3. Generation, 1873-1942

Ernst AlfredKlötzli

Auch Ernst Alfred Klötzli geht nach der Lehre bei seinem Vater "in die Fremde". 1917 übernimmt er das väterliche Geschäft. 1924 wird an der Gewerbeausstellung des Kantons Bern (KABA) das erste rostfreie Tafel-Fruchtmesser von Ernst Alfred Klötzli mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

Drei Generationen Klötzli um 1916.
Mitte: Ehepaar Klötzli-Dür.
Links aussen:
Ernst Alfred Klötzli-Fritz mit
Sohn Ernst Ulrich Klötzli.

Mühlegasse 6 mit Frau Marie Klötzli-Fritz, um 1923.
Hinter den Schaufenstern befinden sich Vorhänge, die bei Bedarf
gezogen wurden, um die Anonymität der Kunden zu wahren.

Ernst Alfred Klötzlis Messestand an der KABA 1924
(Gewerbeausstellung des Kantons Bern).
Um die Rostfreiheit seines neuen Fruchtmessers
zu beweisen, stecken die Klingen in Äpfeln.